top

Prüfeinrichtung zur jährlichen Prüfung

von Sicherheitseinrichtungen (EN 730-1 und ISO 5175) gemäß TRBS 1201

Prüfvorrichtung Modell PVGD

Highlights

  • integrierte Spannvorrichtung ermöglicht das Prüfen aller gängigen Sicherheitseinrichtungen
  • die Schnellverstellung der Prüfeinrichtung begünstigt den Prüfvorgang von Prüflingen mit unterschiedlicher Baulänge.
  • prüfen ohne umzuspannen Durch Umkehr der Durchflussrichtung über das Einstellrad können Prüflinge auf Durchfluss und Gasrücktritt geprüft werden.
  • kompakte Bauweise der Prüfeinrichtung begünstigt den Einsatz vor Ort  z. B. auch bei einer umfassenden Autogenprüfung
  • nur ölfreie Druckluft oder Stickstoff für die Überprüfungen notwendig

Sicherheitseinrichtungen (Flammenrückschlagsicherungen) sind in bestimmten Zeitintervallen, jedoch mindestens einmal jährlich entsprechend TRBS 1201 (Tabelle 2- bewährte Prüffristen für wiederkehrende Prüfungen) oder DGUV-R 500 (Kap. 2.26 Punkt 3.27) durch eine geschulte und autorisierte Person nach landesspezifischen Vorschriften auf Dichtheit, Durchfluss und Gasrücktritt zu prüfen.

 

Die Prüfung erfolgt mit einer geeigneten Prüfeinrichtung, wie dem IBEDA PVGD.

Geprüft wird die:

  • Funktion des Gasrücktrittventils
  • Dichtheit der Sicherheitseinrichtung und
  • Durchflussleistung

Nach der Prüfung des Gasrücktrittventils und der Dichtheitsprüfung (z. B. mit geeignetem Lecksuchspray), kann ohne ein Umspannen der Prüflinge in der Prüfeinrichtung eine Durchflussvergleichsmessung (Neu – Alt) durchgeführt werden. Zusätzlich ist mit dem Prüfgerät eine Prüfung der Funktion der druckgesteuerten Nachströmsperre (Rückschlagsicherung Modelle DS1000 und DS2000) möglich. Sicherheitseinrichtungen mit asymmetrischen Anschlüssen oder mit grösserem Durchmesser können einfach mittels Adapter geprüft werden.

Durch Flammrückschläge und durch Schmutzpartikel kleiner 100 µm (die z. B. mit dem Gas eingeleitet werden) setzt sich die Flammensperre mit der Zeit zu und die Durchflussleistung nimmt ab. Außerdem können die kleinen Schmutzpartikel, die durch den Eingangsfilter wandern, das Gasrücktrittventil beschädigen.

Die feinporige Flammensperre einer Rückschlagsicherung kann sich im Laufe des Lebenszyklus (z. B. durch Verunreinigungen im Gas oder den Gasleitungen) zusetzen und die Durchflussleistung der Gebrauchsstellenvorlage oder Einzelflaschensicherung reduzieren. Ein zu geringer Gasdurchfluss kann eine Ursache für Flammenrückschläge sein. Eine Flammenrückschlagsicherung kann mit der Prüfeinrichtung PVGD auf ausreichenden Durchfluss überprüft werden.
Mit dem Prüfgerät können sowohl Gebrauchsstellenvorlagen und Einzelflaschensicherungen für Brenngas wie Acetylen, Propan, Erdgas und Wasserstoff wie auch Gasrücktrittsicherungen für Sauerstoff und Druckluft überprüft werden.

Die Flammenrückschlagsicherheit der Sicherheitseinrichtung kann mit dem Prüfgerät nicht geprüft werden. Diese Prüfung kann nur beim Hersteller der Flammenrückschlagsicherung durchgeführt werden und ist auch nicht Bestandteil der geforderten jährlichen Überprüfung entsprechend TRBS 1201, Tabelle 2- bewährte Prüffristen für wiederkehrende Prüfungen oder DGUV-R 500 Kap. 2.26 Punkt 3.27. - vormals auch BGR500.

Die jährliche Überprüfung der Rückschlagsicherungen wird vielfach als Dienstleistung vor Ort durch entsprechende Sachkundige angeboten. Oftmals ist diese auch Bestandteil einer kompletten Autogenprüfung, bei der Flaschenwagen oder Gasentnahmestellen inklusive der Druckminderer, Schläuche und Arbeitsgeräte überprüft werden. Gerne nennen wir Ihnen einen entsprechenden Fachhändler/ Dienstleister in Ihrer Nähe. IBEDA bietet jedoch auch die Überprüfung Ihrer Flammenrückschlagsicherungen im Hersteller-Werk an.

Datenblatt

PVGD

Details - Prüfeinrichtung Sicherheitseinrichtungen

Gashersteller

Prüfen großer Sicherheitseinrichtungen

Prüfen großer Sicherheitseinrichtungen

Mittels entsprechend erhältlichen Adaptern ist auch das Prüfen von Sicherheitseinrichtungen mit größerem Durchmesser bzw. Baugröße, sowie auch asymmetrischen Anschlüssen problemlos möglich.

Gashersteller

Prüfgerät im Werkseinsatz

Prüfgerät im Werkseinsatz

Die Vorbereitungen für die jährlichen Prüfungen vor Ort sind problemlos durchzuführen.

Eine waagerechte Oberfläche von 50 x 50 cm, ein ölfreier Druckluftanschluss und etwas Wasser (5 cl) reichen zum Einrichten des Prüfgerätes. Das Gerät wird mit allen notwendigen Anschlussadaptern, die leicht auswechselbar sind, geliefert.

Nachdem das Gerät justiert wurde, kann mit den Prüfungen begonnen werden.

  • Zusatzadapter für Sondermodelle
  • Prüfen von Geräten auch mit asymmetrischen Anschlüssen
  • Durchflussvergleich gewährleistet ausreichende Gasversorgung

Zurück

produktfinder hinweis

OK Mehr Info